Stadtteilpark Zentrum-Süd

Der Stadtteil Zentrum-Süd ist dicht bebaut. In den letzten Jahren sind viele Freiflächen verschwunden. Wir wollen dem etwas entgegensetzen: Ein Stadtteilpark aus den Grundstücken Bernhard-Göring-Str. 28 und Shakespearestraße 17-19, die bisher noch nicht bebaut sind und der LWB gehören. 
Dafür brauchen wir eure Hilfe!  Wir haben eine Petition eingereicht, um die Stadt zum Umdenken zu bewegen. Auf den folgenden Seiten gibt es mehr Informationen.

Informationen zur Petition

Den Inhalt der Petition findet ihr HIER. Auf Wunsch haben wir außerdem eine PDF des Aushangs hochgeladen, den wir in mehreren Straßen der Umgebung aufgehängt haben. Ihr könnt sie über den Button rechts herunterladen und gerne weiter verbreiten!

Stadtteilpark Zentrum-Süd - was soll das sein?

Was bisher geschah

Das Grundstück Bernhard-Göring-Str. 28 wurde bis 2019 von Anwohnern gemietet. Dann hat die LWB den Vertrag gekündigt. Alle Bäume auf dem Gelände und dem Nachbargelände in der Shakespearestraße - teils alt und Lebensraum für viele Tiere - wurden gefällt, Anwohnergärten und Spielplätze zerstört. Zusammenfassung von Stefan Rieger:

Wie soll der Stadtteilpark aussehen?

Fest stehen bisher nur die Grundstücke: Bernhard-Göring-Str. 28 und Shakespearstraße 17-19. Die beiden Grundstücke sind untereinander verbunden. Wie der Park gestaltet werden könnte, ist hingegen noch völlig offen. Wir denken, dass viele Anwohner sich gerne aktiv einbringen würden, da die Flächen vor der Rodung bereits gemeinschaftlich genutzt wurden.

Was passiert aktuell?

Unsere Petition ist gut angelaufen! Es haben bereits weit über 300 Leute mitgezeichnet. Über aktuelle Entwicklungen halten wir euch hier auf dem Laufenden:

Über uns

Wir sind eine Anwohnerinitiative mit dem Ziel, einen Stadtteilpark auf den bisher brachliegenden Grundstücken in der Bernhard-Göring-Straße und Shakespearestraße zu erreichen. Das Grundstück auf der Bernhard-Göring-Straße wurde zuvor viele Jahre lang von einigen von uns gemietet und als Nachbarschaftstreffpunkt und Spielplatz sowie für Feste genutzt. Und auch auf dem Grundstück an der Shakespearestraße waren Gärten und Spielmöglichkeiten entstanden, die Möglichkeit zum Austausch boten.